Info

Projekt

Nichtsneues
Experimentelle Markenbildung

Identität | Kampagne

Daten

In Zusammenarbeit mit Axel Mohr und Moritz Kotzerke

Ausgezeichnet beim Junior Corporate Design Award 2014

 

Beschreibung

Das Grundidee eines Second Hand Shops, die Wiederverwertung getragener Kleidung, wurde radikal auf sämtliche Kommunikationsmedien übertragen. Nichtsneues haben wir wörtlich genommen: alte Visitenkarten, Briefbögen, Poster, Postkarten, Tüten, Kleiderbügel und sogar Stühle wurden überdruckt oder überklebt und setzen den Markennamen in die Tat um.

Das Überdruck-Muster aus Penrose-Dreiecken, einer unmöglichen, endlosen Form, symbolisiert den Prozess des Recyclings auf einer zweiten Ebene. Gefüllt sind die einzelnen Flächen nach einer Art Schwamm-Prinzip mit den Strukturen der Kleider im Laden. Auf dem bedrukten Klebeband saugen die Dreiecke nach derselben Methode die Typografie auf, genauso wie die bewegten Bilder im Teaser-Video auf der Website.